Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Suchen

erweitertes Aufsuchen ...

Aktuelles Wetter

Aktuelles Wetter:

27. 5. 2018

poloj

Tägliche Temperaturen 26/30°C, in 1000m Höhe 12°C.
Nachttemperaturen /°C.

Inhalt

Radroute Znaim - Šobes - Znaim


 

Diese Route ist im Bewusstsein derer, die in der Region Znaim mit dem Radfahren begonnen haben, als „klassisch“ abgespeichert. Das Terrain stellen ein wechselhaft guter Asphalt, Waldwege und Schotterabschnitte dar. Die Route kann man auch bei Regen absolvieren. Bevor sich das Netz der Radwege entwickelte, war gerade dieser Rundweg, der über den Weinberg Šobes führt, der absolut frequentierte. Einerseits gerade wegen des berühmten Weinbergs Šobes, der in Europa den Status eines der meist geschützten trägt, und auch deshalb, weil man die Route so wählen kann, damit sie in der Richtung Zniam-Gránice-Podmolí-Šobes-Znaim eine ziemlich angenehme Route ist, mittelschwer, nur mit zwei steileren Abfahrten (Šobes und dann Kraví Hora vor Znaim). Wenn sie die Gegenrichtung wählen, nehmen Sie keine leistungsschwächeren Radfahrer mit, denn die genannten Abfahrten verändern sich in 18 und 13 prozentige Steigungen. Das Rad kann man jedoch an solchen Abschnitten auch hochschieben.

Von dem Platz Náměstí Komenského aus führt die Radroute entlang des Radwegs durch einen Park runter zum Platz Náměstí Republiky und dann nach rechts unterhalb des Gerichtsgebäudes auf die Koželužská Straße, zu dem Thaya-Fluss. An der Brücke, die Sie links lassen, über den Thaya Fluss, kommen Sie zum Museum des Kraftwesens an, das eine völlig einzigartige Ausstellung von Krafttechnik, Kinderwagen, Fahrrädern und historischen Artefakten präsentiert; mit unerwartetem Umfang und in höchster Präzision. Direkt hinter dieser Ausstellung ist auf der Straße Pod Obří hlavou eine gleichnamige Radfahrer-Gaststätte mit angenehmen Sitzmöglichkeiten am Flussufer, die sich mit einer großen Auswahl von Speisen und Getränken rühmt.

Die Route führt weiter zum Park Gránice, hier führt sie entlang des Bachs Gránice und nach 2 km kann man an der Mühle Spálený mlýn vorbeifahren, es ist eine stilvolle Gaststätte mit Beach-Volleyballfeld und einem schönen Spielplatz. Durch Gránice führt die Radroute 5000 bis nach Citonice durch einen Wald weiter, mit einer 50 Meter großen technischen steinernen Ausfahrt ist sie bequem zu befahren. Biegen Sie nach der Ausfahrt aus dem Wald nach links auf den asphaltierten Hang bis nach Bezkov ab. Die Gaststätte U Drbalů ist wegen seiner einzigartigen Schnitzel berühmt (Bezkovskej šnicl - Ort), dazu noch zu einem guten Preis.

Nach Podmolí führt eine leicht beschädigte asphaltierte Straße, fast ohne Autoverkehr, also dauert es zu der Gaststätte am Teich eine Viertelstunde. Die genannte „Imbissstelle“ ist unter den Radfahrern besonders populär, auch wegen der abwechselnden Wochenendprogramme und des Großen Schlachtfests im Herbst, das sein Prädikat verdient hat. (5 Schweine, 800 Leberwürste und Blutwürste, 200 Presswürste, alles wie es sich gehört, Haxen und Monster-Schnitzel und weitere Nicht-Diät-Delikatessen). Es ist jedoch ratsam, früh morgens dorthin zu kommen.

Von Podmolí aus führt die Route an einem prachtvollen Balkenhaus des Nationalparks Podyjí entlang auf die Kreuzung der Waldwege U milíře, von wo aus nach links die Zufahrt über Greenways 48 auf eine ziemlich gefährliche Abfahrt (18%) auf die Aufsichtsstelle "9 mlýnů“ folgt, unterhalb derer eine weitere Abfahrt beginnt, und zwar über den Weinberg Šobes, wo in der Saison der Verkostungskiosk von Znovín a.s. geöffnet ist. Die genannte Abfahrt ist asphaltiert, aber man darf sie nicht unterschätzen, das Memento einer solchen Unvorsichtigkeit sehen Sie am Fuße des Berges in Form einer steinernen Stelle (JŠ) für den Tod eines Radfahrers, der hier mit großer Geschwindigkeit auf ein Reh traf.

Von dem Znovín-Kiosk muss man noch eine kurze Abfahrt über große steinerne ungerade Bodenplatten absolvieren und dann ist der Weg schon ruhig, inklusive einer Fahrt über eine Seilbrücke über den Thaya Fluss. Weiter geht es links dem Fluss entlang (hinter der Brücke etwas rechts ist die Grubers Quelle). Erst hinter dem Wehr der Mühle Baštova mlýna, führt die Route rechts auf eine Steigung zur Weggabelung an der Henyks Hütte, wo sie auf dem Rückweg links in den Wald in Richtung der Heide Havranická vřesoviště abbiegt. Dort steht auf einem kleinen Hügel eine Kapelle mit Aussicht auf die landschaftliche Tiefebene, die Aussicht ist bei guter Sicht mit dem Massiv Rax in den österreichischen Alpen, und fast gegenüber mit dem Doppelberg Pálava an dem mährischen Mikulov limitiert. Auch oberhalb von Havraníky, wo es gute Restaurants gibt, finden Sie auf der Radroute einen Verkostungskiosk von Znovín a.s. (Sommer- Wintersaison).

 

Länge der Route: 28.6 km

Zeit der Route: 01:49:35

Steigung: 688 m

Senkung: 688 m

Minimale Meereshöhe: 216 m

Maximale Meereshöhe: 421 m

Meereshöhe am Anfang: 293 m

Meereshöhe am Ende: 293 m

 

Zur größeren Darstellung auf die Landkarte klicken.

Fotogalerie

Infocentrum Evropská unie Kudy z nudy Vranovsko
Jihomoravský kraj Znojmo ROP Jihovýchod Vinařský fond Všeobecná zdravotní pojišťovna Regionální noviny Znojemsko 5 + 2 Znojemský týden Znojemské listy Znojmo žije